E-Learning

Neben der technischen Fortbildung darf die didaktische Gestaltung der distance learning Prozesse nicht zu kurz kommen. Kurzerhand haben wir uns entschlossen, eine online Fortbildung zum Thema „Wie unterrichte ich auf Distanz?“ Am Anfang gestaltete sich die Literatur-Recherche recht übersichtlich, doch mit der Erstellung der Gliederung kamen und kommen immer mehr Punkte hinzu. Jetzt heißt es aus dem bisherigen Skript zwei Teile zu schaffen. Die Fortbildung soll doch im Teil eins nicht so sehr theorielastig sein. Fakt ist jedoch, ohne Theorien geht es nun mal nicht, denn über sie werden die Leitlinien der didaktischen Handlung gebildet. Themen einfach weglassen geht auch nicht, da distance learning ein sehr komplexes Gebilde ist. Jetzt geht es an die Ausformulierung der Texte, die Auswahl der Zitate und die Gestaltung der Fortbildungsmaterialien. Schön, wenn man so wie ich einen Partner zur Seite hat, der im laufenden Prozess alles gleich gegenliest und Randnotizen formuliert. Auch wenn die Seiten dann sehr bunt aussehen.

Hier werden nicht nur Lehrvideos bereitgestellt, sondern auch spezielle Fragen zum Thema Nutzung Lernmanagementsysteme (Moodle, ILIAS, LernSax oder WebWeaver School) beantwortet. Der Link auf die Internetseite führt u.a. zu fächerbezogene Übungen & Apps, Fortbildungsterminen, dem Blog zum Thema Mediendidaktik und dem Formular für Fragen. Und hier geht es zum Kanal LernGalaxis

Fragen und Kommentare sind immer gern gesehen!
Ich freue und bedanke mich bei jedem Besucher und Abonnementen.

In diesem Jahr hatten wir bereits 2375 Aufrufe, super und weiter so.

Die Generalprobe ist absolviert. Vier Tage mit ca. 60 Lehrer/-innen aus allen Teilen von Sachsen sind vorüber. Nun geht es in die Premierenwoche vom 08.02. bis zum 11.02.2021. Der Zeitplan hat an drei Tagen phantastisch funktioniert und am vierten Tag wird es Veränderungen geben. Die Aufteilung der fünf Module auf vier Tage war eine Herausforderung: Tag 1 Grundlagen und Kommunikation, Tag 2 Dateien und Aufgaben, Tag 3 Lernmodule und Tag 4 der videogestützte Unterricht. Da es sich jedoch um eine in sich stimmige Fortbildung handelt und einige Themen wiederholt wurden, ist es umsetzbar. Die Entscheidung die Videosequenzen einzubauen war eine sehr Gute. Damit konnten sich die Teilnehmer/-innen auf das Wesentliche konzentrieren und haben die Möglichkeit einzelne Schwerpunkte per Video zu schauen (3 bis 5 Minuten). Ich freue mich auf die nächste Gruppe!

Generalprobe der Online Fortbildungsreihe: Mediendidaktik und E-Learning gelungen!
Grundlagen und Kommunikation LernSax
Dateiablage und Aufgaben in der LernSax
Lernmodule in LernSax
Videounterstützter Unterricht mit edudip in LernSax

distance learning (6)

Im Rückblick auf den Beitrag „distance learning (5) Webkonferenz & Videokonferenz“ ist der Hauptteil eines E-Learning Angebotes der kommunikative Teil.
Es gibt verschiedene Anbieter für Webmeeting, online Kollaboration, online Schulungen, Webinare, Telefon- sowie Videokonferenzen, online Meeting, Onlinebesprechungen, Video Webinare, Konferenzräume und Live-Online-Seminare. Elf Anwendungsszenarien, die sich auf zwei Kategorien zusammenfassen lassen: der Webkonferenz und der Videokonferenz. Die o. g. Anwendungsszenarien gelten sowohl für die Webkonferenz als auch für die Videokonferenz. In einer Webkonferenz ist zusätzlich der online Support und die Fernwartung möglich.

Doch worin besteht nun der Unterschied zwischen den beiden Kategorien?
Während das Hauptziel der Webkonferenz u. a. die Inhaltsfreigabe ist, so ist es bei der Videokonferenz die Live-Kommunikation.
Die Anwendungsszenarien der Webkonferenz zielen auf die Nutzung verschiedener Geräte und die einfache Installation ab. In diesem Bereich finden auch HTML5 und WebRTC ihre Anwendung.
Die Stärken der Videokonferenz liegt in der Qualität von Bild und Ton bei der Übertragung der Videos und der Sprache. Hier kommen spezielle Geräte zum Einsatz, z. B. Cisco Webex Board, Cisco Webex Raumgeräte oder Cisco Webex Einzelplatzgeräte. Weitere Hersteller von Videokonferenzlösungen sind Plycon, Tenveo, Microsoft, lifesize, Avaya, acano, Prysm, Smart, Sony, Huawei und Promethean.
Smart Learning und Promethean World werden in einem der nachfolgenden Beiträge eine Rolle spielen.

Eine sehr gute Zusammenfassung zum Thema Videokonferenz bietet die Internetseite der Firma „Tenveo“.
„Videokonferenzsysteme erfordern die Installation spezieller Clientanwendungen oder -geräte, können ohne Internetverbindung arbeiten und erfordern immer einen Server, der Mehrpunkt-Videokonferenzsitzungen steuert. Abhängig von den Systemfunktionen können Benutzer verschiedene Arten von Konferenzen einschließlich Webinaren (Webkonferenzen) organisieren.“ (Quelle: http://de.tenveo-video-conference-es.com, 28.04.2020)

FeatureWebkonferenzenVideokonferenzen
HauptzielInhaltsfreigabeLive-Kommunikation
InternetverbindungVerpflichtendWahlweise
VertraulichkeitNiedrig. Eine Autorisierung ist oft nicht erforderlich; LinkzugriffHoch. Erfordert Autorisierung oder physischen Zugriff auf einen Endpunkt
SicherheitDiese Anforderung ist für Webinare nicht relevant.
Anzahl der LautsprecherNormalerweise 1, selten mehr als 2 Personen gleichzeitigBegrenzt nur durch die Kapazität des Videokonferenzservers
Anzahl der ZuschauerUnbegrenztIn der Regel begrenzt durch die Kapazität des Videokonferenzservers
Videoqualität von LautsprechernBis zu 460p (SD-Qualität). Video ist optional.Bis zu 4K Ultra HD
Feedback-OptionenChatAudio und Video
Verwendung im KonferenzraumNur von Laptop oder Desktop-ComputerKann mit einem dedizierten Endpunkt verwendet werden
Integration mit Unternehmenswerkzeugen / -systemenNur mit KalendernKann mit praktisch jedem System integriert werden
AnwendungsbereichFernunterricht, Präsentationen, SchulungenGelegentliche und regelmäßige Treffen, Verhandlungen, Diskussionen

In den Beiträgen geht es nicht vordergründig, um einen Vergleich von Tools und Programmen, sondern eher um die Herangehensweise an distance learning. Die entscheidende Frage ist und bleibt: Was will ich erreichen?

Die nachfolgende Wortwolke zeigt nur ansatzweise die Tools und die damit verbundenen Möglichkeiten. In den folgenden Beiträgen wird eine Kategorisierung vorgenommen.

Wortwolke „distance learning – Tools & Kategorien“ erstellt mit wortwolke.com

Videokonferenzsystem, online Konferenzsysteme, Audio- und Videokonferenzsysteme, online Meeting Software, Webkonferenzsysteme, Webinarsoftware, Kommunikationstools oder online Collaborationstools: Die Liste der Systeme für die online Kommunikation ist noch nicht zu Ende.

Es geht jedoch nicht nur um die online Kommunikation, sondern um Fernlernwerkzeuge. Distance learning tools – sind Softwareprodukte, die Lehrer in einem digitalen Klassenzimmer verwenden. Diese Produkte haben alle als einen wichtigen Bestandteil die Kommunikationswerkzeuge.

Folgt man den bisherigen Begriffen, so sind nun die Werkzeuge für den virtuellen – und Fernunterricht an der Reihe. Und zum Schluss folgen die Lernmanagementsysteme.

Wie bereits im Teil (1) angedeutet muss man sich eine Vision von dem schaffen, was man im distance learning erreichen will. Ansonsten verliert man sich in der Fülle von Systemen und Tools.

Welche Kategorien, die zum distance learning gehören, kennt ihr noch? Einfach im Kommentarfeld eintragen.

.

Gesucht wird ein Tool,

  • um Fernlehrgänge zu organisieren.
  • um eine Videokonferenz zu organisieren.
  • für einen virtuellen Klassenraum.
  • für die Durchführung von Webinaren.
  • für eine E-Learning Plattform.
  • mit dem man Online-Kurse verkauft.
  • … u.s.w. …
  • mit dem man den Verkauf bucht.
  • mit dem man Fernlehrt und -lernt.
  • für die Organisation von Meetingräumen.
  • mit man Marketingaktionen durchführt.
  • für einen Online-Campus.
  • das man als Lernmanagementsystem verwendet.
  • … u.s.w. …

Ich suche das eine Tool für distance learning.

Gibt es dieses Tool schon?
Im Vorfeld der Umsetzung von distance learning ist es wichtig, dass man klare Vorstellungen von dem hat, was man eigentlich will. Es ist wichtig eine Vision über die Inhalte sowie die Zielgruppe zu besitzen, seine Partner zu kennen und den finanziellen Rahmen festlegt.

Auf welche Punkte sollte man im Vorfeld von distance learning noch achten? Schreibt gern eure Meinung in den Kommentar.

Ohne Definition geht nichts.
Distance learning, auch Fernunterricht, E-Learning und Online-Lernen genannt, ist eine Form der Bildung,
• bei der die physische Trennung von Lehrern und Schülern während des Unterrichts und
• der Einsatz verschiedener Technologien zur Erleichterung der Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden zu den Hauptelementen gehören.
Quelle: Distance learning | education | BritannicaMonday, April 20, 2020 8:25 PM https://www.britannica.com/topic/distance-learning

Es kling wie ein Zitat aus der Auftaktvorlesung der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften (KSW) an der FernUniversität Hagen im Studiengang B.A. Bildungswissenschaft im Jahr 2006. Fünf Jahre später war ich eine M.A. „Bildung und Medien: eEducation“.

Heute im Jahr 2020 stehen wir vor den selben Gegebenheiten und den praktischen Umsetzungen. An der Definition hat sich nichts geändert. Was sich geändert hat, sind nicht nur die Technologien für die Kommunikation und die Anzahl der Lehr- und Lernmaterialien (eingeschlossen die Apps).

Motiviert durch die neuen Technologien, z. B. WebRTC und HTML5, bin ich auf der Suche nach einem passenden Tool für Videokonferenzen.


Kategorien